Skip to main content

Magnetband für Saugroboter – jeder muss seine Grenzen kennen

Moderne Haushaltsroboter: intelligent arbeiten sie sich selbst in die kniffligsten Ecken und Winkel Ihrer Wohnung. Ein ausgeklügeltes Navigationssystem und die verbaute Sensorik sorgen dafür, dass sich der Roboter aus jeder misslichen Lage befreit. Doch auch der smarteste Saugroboter stößt irgendwann an seine Grenzen. So ist es nicht ganz unüblich, dass sich seine Borsten im Hochflorteppich verfangen, ihm der Kabelsalat unter der Kommode zum Verhängnis wird, oder er sich zwischen engen Stuhlbeinen festfährt. Da liegt der Gedanke nahe, dem Roboter den Zugang zu diesen Problemzonen zu verweigern. Hierfür eignet sich ein Magnetband.

Magnetband Saugroboter
  • Die an der Unterseite verbauten Sensoren erkennen das Magnetfeld und sorgen für einen Richtungswechsel. Der Saugroboter weiß nun: Bis hierher und nicht weiter. Grundvoraussetzung für die Bereichsbegrenzung per Magnetband ist natürlich, dass der Roboter über solche Erkennungssensoren verfügt.
  • Handelsübliche Magnetbänder zum Befestigen von Fotos, Bilderrahmen und Tafelzubehör an metallhaltigen Oberflächen eignen sich nicht für die Bereichsbegrenzung. Dafür ist die Magnetfeldstärke meistens zu gering. Die geeigneten Magnetbänder werden in der Regel direkt vom Hersteller bereitgestellt oder lassen sich über Drittanbieter erwerben.
  • Die Bereichsbegrenzung per Magnetband ist nur eine von vielen Möglichkeiten, den Saugroboter in die Schranken zu weisen. Hier bieten die Hersteller unterschiedliche Lösungen an. Bei sehr günstigen Modellen bleibt eine solche Funktion in der Regel aus. Bei Spitzenmodellen aus dem höheren Preissegment lassen sich hingegen per App sogenannte virtuellen Wände" aufstellen. Marktführer iRobot setzt mit der hauseigenen Dual Mode Virtual Wall Barrier auf eine Raumbegrenzung per Infrarotstrahlen.

Dem Saugroboter per Magnetband Grenzen aufsetzen

 Es gibt viele Situationen, in denen eine Bereichsbegrenzung für den Saugroboter Sinn macht. Eine Ausnahme wäre natürlich eine hundertprozentig roboterfreundliche Wohnung, die vollkommen frei von herumliegenden Kabeln, Teppichen, engen Stuhlbeinen und sonstigen Hindernissen ist. Das können allerdings nur die wenigsten von der eigenen Wohnung behaupten.

Die Bereichsbegrenzung per Magnetband verhindert, dass:

  • der Saugroboter sich mit seinen seitlichen Reinigungsbürsten auf Hoch- und Langflorteppichen festfährt.
  • raumübergreifend gereinigt wird. Hierfür wird das Magnetband auf die Türleiste oder vor dem Flur gelegt.
  • herumliegendes Spielzeug im Kinderzimmer oder die Futternäpfe des Hundes über den gesamten Raum geschoben werden.
  • ein Saugwischroboter im Wischmodus den Teppich oder wasserempfindliches Parkett unter Wasser setzt.
  • sich die Bürsten im Kabelsalat unter der Kommode umwickeln und der Roboter nicht mehr von der Stelle kommt.
  • wertvolle Dekorationsobjekte, beispielsweise teure Vasen, vom Roboter angestoßen und möglicherweise beschädigt werden.
  • der Roboter einem die Konzentration raubt, während man gerade arbeitet. Mit einem Magnetband kann man den Saugroboter auf Distanz halten.
  • der Roboter bestimmte Barhocker oder Tische mit Edelstahlfüßen besteigt.

Wie verlegt man das Magnetband?

Virtuelle Wände sind für das menschliche Auge unsichtbar, Magnetbänder hingegen nicht. In der Regel sind sie: dunkelbraun, wenige Zentimeter breit und in der Mitte etwas höher, als an den Seiten. In Ihrer Wohneinrichtung wird das Band sicherlich nicht als dekoratives Highlight herausstechen. Seinen Zweck erfüllt es jedoch allemal.

Magnetband für Saugroboter
Das Magnetband versperrt dem Saugroboter den Zugang zum Flur.
Saugroboter Magnetband unter dem Teppich
Damit der Saugroboter den Teppich nicht besteigt, kann das Magnetband unter die Teppichkante gelegt werden.

Hält man ein solches Magnetband das erste mal in den Händen, wird einem sofort das hohe Gewicht auffallen. Das macht eine zusätzliche Befestigung auf den meisten Böden überflüssig, da das Band ohnehin stabil aufliegt.

Für leichtere Magnetbänder, die sich einfach verschieben lassen, bietet sich Malerkrepp oder doppelseitige Klebepads an. Hier genügt es, wenn man das Band lediglich an den Enden befestigt.

 

Wer den Saugroboter vom Hochflorteppich fernhalten möchte, kann auch hier zu einem Magnetband greifen. Vor jeder Reinigung die Teppichkanten aufzurollen klappt genauso gut, kann auf Dauer allerdings Zeit und Nerven kosten.

Ist der Teppich nicht allzu hoch, kann das Band direkt unter den Rand gelegt werden. Vorwerk gibt beim VR100-300 Begrenzungsstreifen einen Richtwert von einem Zentimeter an. Viel höher sollte der Teppich nicht sein, denn sonst wird das Magnetfeld nicht mehr ordnungsgemäß von den Sensoren erkannt.

Am besten platziert man das Magnetband so, dass es nicht komplett unter dem Teppich verschwindet, sondern vorne noch leicht herausragt.

Magnetband vom Hersteller oder von Drittanbietern?

Hersteller wie Xiaomi, Vorwerk, Neato und Miele führen ein hauseigenes Magnetband in ihrem Produktsortiment. Im Normalfall liegt beim Kauf eines Saugroboters dem Lieferumfang ein solches Band bei. Allerdings sind mitgelieferte Magnetbänder meistens nur einen Meter lang und somit, für eine ausgiebige Bereichsbegrenzung nicht wirklich ausreichend.

 

Gauder Magnetband Saugroboter

 

Erfahrungsgemäß können wir sagen, dass es sich fast immer lohnt, auf Drittanbieter-Lösungen zurückzugreifen. Wer nämlich den Meterpreis vom Original-Hersteller mit anderen Magnetbändern auf dem Markt vergleicht, wird hier einen deutlichen Unterschied feststellen.

Ganz wichtig ist es, vor dem Kauf sicherzustellen, dass Ihr Saugroboter mit dem Magnetband kompatibel ist. Eine Liste aller geeigneten Modelle ist in der Regel in den Produktinfos zu finden.

Gute Erfahrungen haben wir mit dem Magnetband von Gauder* gemacht. Das Band ist ca. 5 Meter lang und kann mit einer Schere nach belieben in die gewünschte Länge geschnitten werden. Pluspunkte gibt es für die beiliegenden Marken-Hersteller Klebepads von 3M.

 

Proscenic 800T Magnetband

 

Auch für unsere Produktvorstellungen kommt das Magnetband regelmäßig zum Einsatz. In unserem Proscenic 800T Testbericht haben wir den Arbeitsbereich auf eine 1-Quadratmeter große Fläche begrenzt, um die Saugleistung in Szene zu setzen. Dafür wurde das Magnetband gleichmäßig in vier geteilt und an den Enden mit den beidseitigen Klebepads befestigt – unschöne Kleberückstände waren im Nachhinen nicht vorhanden. 

Fazit - mehr als nur ein nettes Feature

Die Bereichsbegrenzung per Magnetband bietet eine günstige, sichere und vor allem praktische Möglichkeit, dem Saugroboter klare Tabuzonen zu definieren. Wurden die typischen Problemzonen abgegrenzt und alle Gefahren aus dem Weg geräumt, können Sie den Roboter guten Gewissens unbeaufsichtigt fahren lassen. Nur so kann auch die erhoffte Entlastung im Haushalt erreicht werden.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*